„non verbum e verbo, sed sensum exprimere de sensu“
— Hieronymus, Schutzpatron der Übersetzer


Eine der ältesten Maximen des Dolmetschens und Übersetzens lautet „nicht Wort für Wort, sondern Sinn für Sinn.“ Als Oxford-Absolventen mit unseren analytischen und sprachlichen Fähigkeiten und unserer kulturellen Sensibilität bieten wir Ihnen Sprachdienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau. Wir erfassen auch verdeckte Nuancen, die kein noch so hoch entwickeltes Übersetzungsprogramm erkennt, so dass unsere Übertragung dieselbe Wirkung entfaltet wie das Original. Mit unserer Hilfe können Sie Ihre Bedeutungsinhalte präzise und stilistisch perfekt an Ihr Publikum vermitteln und treffen auch in der Fremdsprache stets den richtigen Ton. In einigen Fällen, wie beispielsweise bei Patenten, Zeugnissen oder Gerichtsverhandlungen, kann ein wortwörtlicher Ansatz allerdings angebracht oder sogar unerlässlich sein. Wir beraten Sie, welche Vorgehensweise die beste ist. Auf unsere hohen Standards der Professionalität, der Qualitätssicherung und der Vertraulichkeit können Sie sich verlassen.


Stefan Hollstein

Stefan Hollstein ist Konferenzdolmetscher (Deutsch A, Englisch B, Französisch C), freier Lektor, staatlich geprüfter Übersetzer für Englisch und Französisch sowie Fachprüfer für diese Sprachen beim Staatlichen Prüfungsamt für Übersetzer Berlin. Daneben arbeitet er als Konferenzdolmetscher und Übersetzer in der Berliner Senatskanzlei. Seine freiberufliche Tätigkeit reicht vom Dolmetschen bei Gerichtsverfahren über bilaterales Verhandlungsdolmetschen auf hochrangiger politischer Ebene bis hin zu Simultaneinsätzen bei Jahreshauptversammlungen und für internationale Organisationen wie die ILO. Sein Studium der Englischen Sprache und Literatur absolvierte er mit Auszeichnung am Magdalen College, einem der ältesten und angesehensten Colleges der Universität Oxford auf geisteswissenschaftlichem Gebiet. Anschließend studierte er Englisch, Französisch und Deutsch als Fremdsprache an den Berliner Universitäten, bevor er sich in Genf an der renommierten Fakultät für Übersetzen und Dolmetschen (FTI) (vormals ETI) zum Konferenzdolmetscher qualifizierte. Sein Berufsdomizil ist Berlin.


Aymone Rassaerts

Aymone Rassaerts war zuletzt als Lektorin kunstwissenschaftlicher Publikationen für die KfW Stiftung, das Museum Schloss Morsbroich, das Künstlerhaus Bethanien und den Verlag Kettler tätig. Auch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO zählt zu ihren Kunden. Ihre sprachlichen Fähigkeiten wurden 2007 mit dem Literaturförderpreis der Stadt Hamburg und mit einem Essaypreis der Universität Oxford ausgezeichnet. Geboren wurde sie in der ehemals britischen Kolonie Hong Kong, wo sie bilingual mit Englisch und Deutsch als Muttersprache aufwuchs. Später besuchte sie das schottische Internat Gordonstoun und legte Sprachprüfungen an der Pariser Sorbonne und der Universität Nizza ab. Ihr geisteswissenschaftliches Studium an der Universität Oxford absolvierte sie mit einem Master am Christ Church College, das bereits 13 britische Premierminister hervorgebracht hat. Heute lebt die Autorin, Lektorin und Übersetzerin in Berlin und Sydney.